Aktuelles

Bekanntmachung des Amtes Leezen

Gewässerpflegeverband Schmalfelder Au

 Am Donnerstag, dem 07. März 2024, findet um 19.30 Uhr in „Jock´s Gaststätte“ in 24641 Sievershütten eine Mitgliederversammlung des Gewässerpflegeverbandes Schmalfelder Au statt, zu der alle Mitglieder des Verbandes herzlich eingeladen sind.

 Tagesordnung:

  1. 1.Bericht des Verbandsvorstehers
  2. Ausschusswahlen für alle Bezirke
  3. Ausschussmitglieder gemäß Satzung § 9, Abs.1
  4. Ersatzausschussmitglieder gemäß Satzung § 9, Abs.1
  5. Verschiedenes

Leezen, den 22.02.2024                        gez. Sönke Köneking

                                                                    Verbandsvorsteher

Ab sofort steht die Haushaltssatzung 2024 unter Verband/Satzung zur Verfügung.

Ebenfalls unter dieser Rubrik ist die neue Satzung des Gewässerpflegeverbandes zu finden.

Gewässerpflegeverband Mözener Au und Schmalfelder Au

In den Verbandsgebieten Mözener Au und Schmalfelder Au beginnen ab sofort die Unterhal­tungsarbeiten an den Verbandsgewässern. Es wird darauf hingewiesen, dass für Unterhal­tungsmaßnahmen Grundstücke in Anspruch genommen werden und Grabenaushub auf die angrenzenden Ländereien abgelegt werden kann. Um den ordnungsgemäßen Einsatz der Maschinen zu gewährleisten, wird gebeten, die Drainausläufe zu markieren, Viehtränken zu entfernen und die Einfriedigungen an den Gewässern in einem Abstand von 80 cm von der Böschungsoberkante zu setzen sowie das abgängige Einfriedigungsmaterial zu entfernen.

gez. Jörg Reher

gez. Sönke Köneking

Verbandsvorsteher

Gewässerpflegeverband Schmalfelder Au

Verbandsfläche 17.624 ha
Offene Gewässer: 253,55 km
verrohrte Gewässer: 18,28 km
Rohrleitung ohne Gewässereigenschaft 12,40 km

Darin enthaltene Bauwerkslängen:

Durchlässe: 5,8 km
Brücken: 0,4 km

Der Gewässerpflegeverband Schmalfelder Au (gegründet 1965) als größter Verband im Kreis Segeberg hat sich als erster Verband mit dem Themenbereich der naturnahen Umgestaltung von Fließgewässern beschäftigt.

Bereits 1984 wurde eine Maßnahme am Gewässer Nr. 2811 in Hartenholm durchgeführt. Bis heute folgten zahlreiche Projekte.

Für dieses beispielhafte Umweltengagement erhielt 1995 der damalige Verbandsvorsteher, Herr Herbert Gröhn, den Umweltpreis des Kreises Segeberg. An diese Verleihung erinnert heute ein Stein an der Schmalfelder Au in Bredenbekshorst.